Archiv

Posts Tagged ‘HAKO-Freunde Weiher’

Now Sports – heute: HAKO-Rennen

Vor ein paar Tagen habe ich mich nun endgültig von großen Teilen meiner Nikon-Ausrüstung getrennt (siehe auch hier) – unter anderem von meiner bisherigen Sport-/Action-Kombo Nikon D7000 mit Sigma 70-200/2.8 OS. Als „Ersatz“ (und weil ich Sport-/Action-Fotografie eh nur recht selten mache) kam ein Fuji XF 55-200 F3.5-4.8 ins Haus – deutlich kleiner und leichter als das Sigma 70-200/2.8, aber halt auch lichtschwächer. Bei den ersten Testbildern kämpfte ich noch ein bisschen mit den Autofokus-Einstellungen der Fuji X-T10, aber ich glaube, ich habe „meine“ Einstellungen für bewegte Objekte mittlerweile gefunden.

Und gestern war nun die erste richtige Gelegenheit, mit der Fuji Sport/Action zu fotografieren, beim 20. HAKO Rennen in Weiher. Die letzten Jahre hatte ich diese Art von Veranstaltung leider immer verpasst, aber dieses Jahr hat es dann doch geklappt. Da ich nur einer der (vielen) regulären Zuschauer war, war ich bezüglich der Plätze/Positionen, von wo aus ich fotografieren konnte etwas eingeschränkt, aber dennoch habe ich ein paar (aus meiner Sicht) ganz ordentliche Bilder bekommen –  die hier gezeigten Bilder sind bis auf den Beschnitt komplett unbearbeitet.

Trainingshelden

Trainingshelden

 

voller Einsatz

voller Einsatz

 

Frontal

Frontal

 

Lieber tot, als Schwung verlieren

Lieber tot, als Schwung verlieren

 

About to crash

About to crash

 

HAKO unchained

HAKO unchained

 

nicht nur Schlamm

nicht nur Schlamm

 

Jump

Jump

 

kurz nach dem Start

kurz nach dem Start

 

Einfahrt Zielgerade

Einfahrt Zielgerade

 

Sowohl Teams, als auch Fahrer hatten jede Menge Spass – auch wenn manche Teams durchaus sehr ambitioniert zur Sache gingen 😉

Noch ein paar Worte zum Fuji XF 55-200 an der Fuji X-T10:

Ja, eine „echte“ Sport-Kombi sieht anders aus. Schwerer, teurer, schneller. Aber mir war von vorne herein klar, dass dies eine Kompromisslösung sein würde – gedacht für den sporadischen Gebrauch, aber dennoch mit dem Anspruch, bei einer solchen Veranstaltung ein paar ordentliche Bilder machen zu können. Insgesamt bin ich mit der Leistung dieser Kombi nun erst einmal zufrieden.

Klar – ich hatte auch mit dem Fuji XF 50-140 geliebäugelt. Noch schneller, 2.8er Offenblende, aber dafür halt ein „Klotz“ (speziell an einer doch recht kompakten Spiegellosen) und gut doppelt so teuer. Vielleicht irgendwann mal gebraucht und/oder wenn ich deutlich mehr Sport/Action fotografieren wollte…

 

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: